18. Die Einstellung zu Geld & Macht

Geld und Macht werden häufig (meist zu unrecht) mit Negativem assoziiert: „Geld ist die Wurzel allen Übels“, „Geld bringt uns nur Sorgen“, „Die Macht einzelner zerstört die Welt“, etc.

Konzentriert man sich aber auf die Fakten, wird sofort klar, dass es sich um Glaubenssätze handelt, denn: Geld & Macht könnten wir auch gezielt dafür einsetzten, gutes zu erschaffen! Damit wären wir wohl um ein vielfaches effizienter, als das ohne Geld & Macht möglich ist.

Das Dilemma dabei – wenn wir Geld und Macht aufgrund unserer Glaubenssätze mit negativem assoziieren, dann werden wir in der Realität (vor allem durch unser unterbewusstes Handeln) nie zu Geld und Macht gelangen. Es gibt viele Berater & Coaches die beschreiben, dass eine falsche Einstellung zu Geld und der falsche Umgang damit der häufigste Grund für das Scheitern von Unternehmen ist.

Hierbei kommt es auf eine gesunde Einstellung zum Geld an, wobei wir uns dabei immer die Frage stellen:
Wie können wir das Geld am effektivsten einsetzen?

Und hier kommen wiederum neue Glaubenssätze ins Spiel – Wir können kein Geld ausgeben („Der Berater ist zu teuer“) vs. wir investieren immer gnadenlos alles was wir haben („Gar kein Bezug zum Geld“).

Wie wir Geld und Macht einsetzten hängt letztendlich von uns selbst und unserer Motivation ab – da das Thema enorm wichtig ist, nehmen wir es in unseren Hiwaii-Trainings etwas genauer unter die Lupe.

Aber nun im nächsten Beitrag erstmal zu einen weiteren für New Work Organisation zentralen Thema: Die Kraft der Lebensvision!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.